26. Rekener Wandertag am 06.10.2019

Liebe Sportfreunde,

schon zum 26. Mal veranstaltet der GSV den Rekener Wandertag. In diesem Jahr findet er am 6. Oktober statt. Start und Ziel ist das Vereinsheim im OT Hülsten. Es geht auf eine etwa 10 km lange Strecke, die um 4 km abgekürzt werden kann. Neben einem Erfrischungsstand an der Wanderstrecke sorgen der Schützenverein Hülsten sowie das Betreiberehepaar des Hülstener Vereinsheims für das leibliche Wohl am Zielort. Gestartet werden kann zwischen 10.30 und 12.30 Uhr.

Einnahmen aus dem Volkslauf 2019 gespendet !!!

Am vergangenen Freitag waren Karl Helfferich und Ralph Rickhoff im Namen der Sportfreunde Klein Reken in Groß Reken unterwegs.

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch dieses Jahr ein Teil der Einnahmen des Volkslaufes gespendet.
Dieses Jahr durften sich die Kita „St. Heinrich“ und der Ev. Kindergarten „Der Gute Hirte“ über eine kleine Unterstützung freuen.

In beiden Fällen wird der Betrag von je €250,- für die Förderung der Bewegung der Kinder investiert.

Frau Niewerth (St. Heinrich) und Frau Rentmeister (Der Gute Hirte) freuten sich sehr und bedankten sich im Namen der Kinder für die Spende.

Klein Reken Nord ist zum ersten Mal Olympiasieger !!!

Das Team aus „Klein Reken Nord“ bei der Siegesfeier

Am 31. August war es endlich so weit, ein Highlight sowohl für den SFR als auch für das ganze Dorf, stand vor der Tür: die 9. Klein Rekener Dorfolympiade. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und ließ das Olympiastadion erstrahlen, das schon frühzeitig von Mitgliedern des SFR vorbereitet worden ist und so einen prächtigen Eindruck machte. So strahlten bereits am frühen Morgen zahlreiche Banner der Sponsoren, von denen insbesondere der Energieversorger „innogy“ die Dorfolympiade seit Jahren tatkräftig unterstützt. Bis 12 Uhr waren alle zehn teilnehmenden Nachbarschaften eingetroffen und bereiteten sich mental mit Teambesprechungen und physisch mit Wasser und diversen Kaltgetränken auf die Wettkämpfe vor.

Seit Jahren ein großer Unterstützer der Klein Rekener Dorfolympiade – INNOGY

Nachdem die einzelnen Nachbarschaften durch den Moderator Stefan Heiming vorgestellt worden sind, wurde die Eröffnung der 9. Dorfolympiade durch zwei erste Höhepunkte abgeschlossen: die feierliche Übergabe des Pokals von dem Sieger des Vorjahres, dem Hubertustal, sowie das Entzünden des olympischen Feuers durch Jonas Rohkämper. Danach hieß es: „Lasset die Spiele beginnen.“

Insgesamt sechs Spiele galt es von den Mannschaften zu bestreiten, die unterschiedliche Herausforderungen zu meistern hatten. Abgefragt wurden unter anderem Kraft, Koordination, Konzentration, Ausdauer sowie Teamfähigkeit und Kommunikation. Das OKKR hat sich in diesem Jahr dazu entschlossen, mit „Biathlon“ und „Der Kletterwand“ zwei sehr beliebte Spiele aus den Vorjahren durchzuführen. Dazu kamen vier neue Disziplinen dazu, und zwar „Das laufende A“, „Bälle werfen“, „Der Radrenner“ und „Der heiße Draht“.

Beim Spiel „Der heiße Draht“ war eine ruhige Hand gefragt

Schon vor Beginn des letzten Spiels verkündete Stefan Heiming, dass der Ausgang der Dorfolympiade in diesem Jahr sehr spannend werden würde, da immer noch acht von zehn Nachbarschaften den Pokal gewinnen könnten. So wurde der Kampfgeist der Athleten erneut entfacht. Nachdem alle Disziplinen gespielt worden waren, gab es jedoch nur noch einen Sieger und Uwe Sarau gab bereits am Anfang der Siegerehrung bekannt, dass es einen neuen Gewinner der olympischen Spiele in Klein Reken gibt. Den Pokal holte sich die Nachbarschaft „Klein Reken Nord“, jedoch mit nur einem hauchdünnen Vorsprung von einem einzigen Punkt vor „Böckeboom“. Und auch der dritte Platz war heiß umkämpft, da „Fosskesfeld“ und „Brimmings Kamp“ ebenfalls nur von einem Pünktchen getrennt worden sind.

Als Resümee lässt sich festhalten, dass die diesjährigen olympischen Spiele ein voller Erfolg gewesen sind. Deswegen freut sich nicht nur Klein Reken, sondern auch der SFR auf das zehnjährige Jubiläum dieser Veranstaltung im nächsten Jahr. Die 10. Klein Rekener Dorfolympiade, die am 20. Juni stattfinden wird, befindet sich bereits jetzt in Planung und soll dem Ganzen die Krone aufsetzen.